DSC_1766web.jpg

Osteopathie

 

Die Osteopathie ist eine eigenständige medizinische Therapieform. 

Das Grundprinzip der Osteopathie basiert auf der Gesamtheit des menschlichen Körpers mit seiner individuellen Geschichte und Prägung. Dabei werden sowohl die Beschwerden als auch die individuellen Ressourcen berücksichtigt.

Daher wird nicht die Krankheit oder das Symptom an sich behandelt, sondern vielmehr Dysfunktionen im Körper ertastet, die diese Beschwerden begünstigen, herbeiführen oder aufrechterhalten. 

Die Behandlung wird mit den Händen ausgeführt.

Dabei werden feingewebliche, manuelle Techniken angewendet und somit Dysfunktionen der Körperstatik und funktionelle Störungen des Körpers ausgeglichen.

Ziel ist es, die Ressourcen zu erkennen und unter anderem die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Dabei ist uns besonders wichtig, dass wir die Schulmedizin nicht ausschließen, sondern komplementär, das heißt in Zusammenarbeit mit der Schulmedizin arbeiten. 

Die Osteopathische Behandlung

In unserer Praxis ist uns besonders wichtig, dass wir uns Zeit für unsere Patienten nehmen und die Behandlung individuell entsprechend der körperlichen und psychischen Verfassung anpassen. 

Zu Beginn der osteopathischen Sitzung wird ein ausführliches Anamnesegespräch durchgeführt in welchem Informationen aus der akuten und vergangenen Krankengeschichte sowie der Lebensgeschichte erfasst werden.

Anschließend wird eine eingehende körperliche Untersuchung und Diagnostik durchgeführt. Darauf aufbauend erfolgt die ganzheitliche osteopathische Behandlung.

Durch die konzeptionelle Ganzheitlichkeit kann die Osteopathie grundsätzlich bei Störungsbildern jeglicher Art eingesetzt werden. Sollten Sie sich unsicher sein, ob Ihre Beschwerden osteopathisch behandelt werden können wenden Sie sich bitte persönlich an uns.

Unser täglicher Ansporn ist es, dass wir jeden Patienten mit Herz und Leidenschaft behandeln und zu mehr Gesundheit verhelfen.